1. Trunk Shorty
    Trunk Shorty
    29,99 €

Wäsche-Inspirationen für Herren

Um in Sachen Kleidung jederzeit modisch unterwegs zu sein, braucht es hin und wieder neuen Schwung im Kleiderschrank. Modebewusste Männer sind daher von Zeit zu Zeit auf der Suche nach neuen Inspirationen für ihren Style, schließlich ändern sich Geschmäcker und Trends regelmäßig. Um also stets „up-to-date“ zu bleiben, haben Sie ganz unterschiedliche Möglichkeiten, um nach Informationen sowie modischen Vorbildern zu suchen – und daraus einen individuellen Style zu entwickeln.


Sich den Stil bei anderen abschauen

Sich in Sachen Mode das ein oder andere abzuschauen, ist nicht nur erlaubt, sondern sogar explizit erwünscht. Jeder Mensch lässt sich durch andere Personen, seine Umwelt, Serien oder weitere Dinge inspirieren. Das gilt sogar für die Modedesigner selbst.

Es lohnt sich daher, die Augen offenzuhalten und in die Beobachterrolle zu gehen – zumindest in modischer Hinsicht. Das gilt im Grunde in allen Bereichen des Lebens:

  • Im Job: Für die Arbeit machen sich die meisten Menschen besonders viele Gedanken darüber, was sie tragen. Einerseits herrschen je nach Unternehmen mehr oder weniger strenge Regeln, welche Kleidung überhaupt erlaubt ist. Andererseits bestimmt sie zu großen Teilen darüber, wie eine Person wahrgenommen wird. Dies kann die Karriere erheblich beeinflussen, weshalb zum Beispiel empfohlen wird, sich bereits als Führungskraft zu kleiden, wenn eine Führungsposition das Karriereziel ist.„Kleider machen Leute“ heißt es nicht ohne Grund. Der Job ist daher in vielen Berufen eine hervorragende Möglichkeit, um sich vor allem rund um elegante und moderne Business-Kleidung inspirieren zu lassen – sei es für den eigenen Arbeitsalltag oder für förmliche Anlässe.
  • In der Freizeit: Beim Einkaufen, im Freibad, im Club oder bei anderen Gelegenheiten – überall ist es möglich, sich Inspiration für verschiedene Lebenssituationen zu holen. Auch ein Schaufensterbummel kann dabei helfen, die neuesten Trends kennenzulernen und sich Ideen zu holen, wie sich diese kombinieren lassen. Inspiration muss zudem nicht immer bedeuten, den gesamten Stil einer Person toll zu finden. Es kann sich genauso nur um Details wie eine Jacke oder Schmuck handeln. Darauf ab sofort bewusster zu achten, ist also in jedem Fall sinnvoll und interessant, denn Kleidung sagt bekanntlich eine Menge über den Träger beziehungsweise die Trägerin aus. Zu sehen, wie einzelne Details bei anderen Personen wirken, kann somit helfen, bei sich selbst genau die gewünschte Wirkung zu erzielen.
  • Im Familien- und Freundeskreis: Häufig gibt es im sozialen Umfeld Personen, die uns stilistisch besonders gut gefallen und uns somit als modische Vorbild dienen können. Interessant ist, dass Cliquen sogar oft einen ähnlichen Stil haben, weil sie beispielsweise denselben Musikgeschmack haben oder gemeinsam in den gleichen Läden shoppen. Mode hat daher auch viel mit Identifikation zu tun und deshalb ist es vollkommen normal, sich durch seine engsten Angehörigen und Freunde inspirieren zu lassen.
  • Im Fernsehen: Viele Menschen verbringen ohnehin viel Zeit damit, Filme, Serien oder auch verschiedene Show-Formate anzusehen. Hierbei ist die Mode besonders durchdacht. An Filmsets gibt es dafür sogar eigene Spezialisten, die nur für das Styling der Schauspieler zuständig sind. Eine perfekte Möglichkeit also, um sich über aktuelle Trends zu informieren und verschiedene Inspirationen einzuholen.
  • Auf Social Media: Hier tummeln sich mittlerweile unzählige Influencer. Jeder von ihnen hat einen eigenen Style und eine unterschiedliche Spezialisierung, vom lässigen Streetstyle bis hin zu Luxusmode direkt von den Laufstegen. Somit finden Sie garantiert modische Vorbilder, die Ihrem Geschmack und Budget entsprechen. Es lohnt sich also, sich auf Social-Media-Plattformen nach Fashion Influencern umzusehen, die als modisches Vorbild dienen. Zudem gibt es zum Beispiel auf YouTube auch allerhand hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren eigenen Stil finden oder gewisse Trends richtig tragen. 

Wenn Sie also bewusster auf Ihre Umgebung achten, werden Sie dort allerhand Inspiration finden, die Sie anschließend an sich selbst ausprobieren können. Denn sich inspirieren zu lassen, bedeutet nicht zwingend, die Styles exakt zu kopieren.

Stattdessen können sie in eigene Kreationen und Interpretationen umgesetzt werden, um daraus einen eigenen Stil zu kreieren, der zur Persönlichkeit, zur Lebenssituation, zum Farb- sowie Figurtyp passt. Beobachten ist somit zwar ein wichtiger Schritt, aber nur der erste. Dazu später mehr.


Inspiration für Herren bei mey

Heutzutage gibt es viel mehr Möglichkeiten als noch vor Jahren oder Jahrzehnten, um sich modisch inspirieren zu lassen. Das Internet ist diesbezüglich für viele Menschen zu einer der wichtigsten Quellen für Informationen und Inspirationen geworden. Sie nutzen es zudem, um direkt die gewünschten Kleidungsstücke und Accessoires zu kaufen. Schließlich gibt es dort eine deutlich größere Auswahl als beim Ladengeschäft um die Ecke. Man(n) genießt mittlerweile demnach auch mehr Möglichkeiten, um einen eigenen Style zu kreieren und neuen Schwung in den eigenen Kleiderschrank zu bringen.

Deshalb hat es sich mey zum Ziel gesetzt, einerseits regelmäßig neue Kollektionen zu präsentieren, die aktuellen Trends folgen und viel Spielraum für Kreativität lassen, um daraus einen individuellen Stil zu kreieren.

Noch dazu bietet der mey Blog hilfreiche Informationen rund um das Thema Mode, gepaart mit spannenden Beiträgen und hilfreichen Tipps. Er ist daher eine weitere beliebte Anlaufstelle, um im Internet nach modischer Inspiration zu suchen und die gewünschten Styles dann direkt online zu bestellen – ohne großen Zeitaufwand.

Ein Blick in den Blog sowie in die neuen Kollektionen und Serien von mey lohnt sich daher für alle Herren, die sich für Mode interessieren oder ihren Stil auf das nächste Level heben möchten.


Was passt zu mir? Von der Inspiration zum eigenen Stil

Es gibt also viele Möglichkeiten, um sich Inspiration für die eigene Kleidung zu holen. Wie vorab erwähnt, reicht das aber noch nicht aus, um daraus einen individuellen Stil zu kreieren. Denn nicht alles, was uns an anderen Personen gefällt, können wir selbst tragen. 

Manchmal passt es nicht zum Figurtyp, manchmal herrscht im Job ein anderer Dresscode oder die Kleidung fühlt sich schlichtweg nicht „stimmig“ an, sprich sie passt nicht zur eigenen Persönlichkeit. Es reicht deshalb nicht aus, den Stil anderer Personen zu kopieren, sondern bestenfalls entwickeln Sie daraus ein Style, in dem Sie sich wirklich „wie sich selbst fühlen“. So jedenfalls beschreiben viele Menschen ihre liebsten Outfits.

Offen sein für Neues

Bleibt also die Frage offen, wie sich nun aus all der gesammelten Inspiration ein eigener Style kreieren lässt. Ausprobieren, oder besser gesagt anprobieren, ist in der Mode dafür die beste Devise. 

Probieren Sie also verschiedene Kleidungsstücke mit unterschiedlichen Schnitten, Farben, Mustern und Stoffen an und hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl: 

  •       Worin fühle ich mich besonders wohl? 
  •       Passt der Look zu mir? 
  •       Würde ich so selbstbewusst auf die Straße gehen? 
  •       Ist der Komfort gewährleistet? 
  •       Kann ich das Outfit zur gewünschten Gelegenheit tragen, beispielsweise im Job? 

Indem Sie sich selbst solche und ähnliche Fragen stellt, werden mit der Zeit die individuellen Vorlieben sichtbar, beispielsweise die Schnitte oder Farben betreffend. Wenn Sie sich diesbezüglich noch unsicher sind, können Sie auch ein bis zwei Personen als Berater hinzuziehen, die sich modisch auskennen und deren Stil Ihnen gut gefällt.

Systematisch vorgehen

Aber auch Überlegungen wie ein Moodboard oder ein Farbschema – Stichwort „Capsule Wardrobe“ – können dabei helfen, den eigenen Stil zu finden und zu perfektionieren. Sobald sich also erste Vorlieben herauskristallisieren, kann es hilfreich sein, ein eigenes System für den Kleiderschrank beziehungsweise den persönlichen Stil zu kreieren, das bei der morgendlichen Zusammenstellung des Outfits hilft: 

·      Welche Farben sollen wie miteinander kombiniert werden? 

·      Sollen die Kleidungsstücke eher eng oder weit sein, beziehungsweise eine Kombination?

·      Welche Basics dürfen im Kleiderschrank nicht fehlen und mit welchen Accessoires werden diese aufgepeppt? 

Auch solche Fragen sind hilfreich, um Ordnung in den eigenen Schrank sowie auch in die Optik des jeweiligen Outfits zu bringen. So entsteht ein modischer und stilvoller Look, ohne überladen zu wirken.

Auf Basics und Eyecatcher setzen

Mit den Basics ist ein wichtiges Stichwort gefallen. Sie sind das Kernstück in jedem Kleiderschrank und sollten daher zu Beginn der „modischen Reise“ zum individuellen Stil stehen. 

Investieren Sie erst einmal in gutsitzende Basics nach dem eigenen Geschmack, die zu jeder Gelegenheit getragen und problemlos miteinander kombiniert werden können. Daraus lassen sich dann mit einigen extravaganteren Teilen oder den richtigen Accessoires auch allerhand ungewöhnlichere Looks zaubern, beispielsweise für die Freizeit oder für eine Clubnacht mit Freunden. Diese Hingucker können regelmäßig ausgetauscht werden, wenn sich die Trends oder der Geschmack verändern, während die „Grundausstattung“ im Kleiderschrank bestehen bleibt.

Diese Strategie bringt zugleich den Vorteil mit sich, dass Sie sich langsam an den eigenen Stil herantasten können und viel Geld sparen. Denn Basics sind zeitlos und so müssen weniger Kleidungsstücke regelmäßig aussortiert und wieder ersetzt werden; trotzdem zieht niemals Langeweile in den Kleiderschrank ein.


Anders aber nicht zwingend neu

Nicht jeder kann oder will sich teure Luxusmarken leisten. Wie soeben erwähnt, ist es daher sinnvoll, in die richtigen Basics zu investieren und weniger Geld für kurzlebige Trends auszugeben. Zudem reicht es vollkommen aus, von den wichtigsten Basics ein bis drei Teile im Kleiderschrank zu haben und diese unterschiedlich zu kombinieren, um verschiedene Look zu kreieren. Der Schrank muss also nicht prall gefüllt sein, um stilsicher unterwegs zu sein.

Zudem gibt es noch die Möglichkeit, die gewünschte Kleidung aus zweiter Hand zu kaufen. Das lohnt sich vor allem bei trendigen Teilen, die vermutlich nur für kurze Zeit getragen werden. Aber auch Luxuskleidung, die ansonsten das Budget sprengen würde, lässt sich manchmal günstig in Second-Hand-Shops oder auf entsprechenden Internetplattformen erstehen.

Übrigens: Aus zweiter Hand zu kaufen, ist zugleich nachhaltiger und auch deshalb unter modebewussten Männern und Frauen immer beliebter. Außerdem ist es sinnvoll, schon beim Neukauf von Kleidung auf die Nachhaltigkeit zu achten, um die neuen Lieblingsteile mit gutem ökologischen Gewissen zu tragen.

Nachhaltigkeit wird bei mey deshalb großgeschrieben, ebenso wie Qualität, Langlebigkeit und Design. Wer auf der Suche nach hochwertigen Basics mit maximalem Komfort ist, oder auch nach Hinguckern gemäß der aktuellen Trends, wird bei mey gleichermaßen fündig. Viel Spaß beim Stöbern und Einholen von frischer Inspiration!